7. April 2024
  • 59
by M

Techniken mit dem mittelalterliche Dolch wurden in den Manuskripten von vielen Meistern der Fechtkunst beschrieben.
Fiore de’i Liberi widmete ihm sogar ein Gedicht, im Gladiatoria Manuskript trägt jeder Ritter einen Dolch an der rechten Seite.
In den alten Quellen wird der Dolch noch als Tegen (Degen) bezeichnet, wenn man den Zeichnungen und Übersetzen glauben mag, geht es aber um den Scheibendolch.

Mit eben diesem Scheibendolch, ob nun Dolch gegen Dolch oder unbewaffnet gegen den Dolch, beschäftigen wir uns donnerstags.
Techniktraining statisch, aber auch frei in Bewegung mit Maske und Trainingsdolch aus Kunststoff, bestimmen unser Training.
Perfekt nach einem stressigen Arbeitstag. 😉
Wo mit dem Dolch trainiert wird ist, mehr noch als im Langen Messer und Langem Schwert, das Ringen, Werfen und Hebeln nicht weit entfernt.

Nicht vergessen: Wir interpretieren Mittelalterliche Quellen und Techniken, es ist kein Selbstverteidigungstraining mit oder ohne Messer.