12. Juli 2022
  • 320
  • 0
by M

Vom 9. bis 10. Juli trafen sich die Winkelfechter, bei ausreichend gutem Wetter, zum zweiten Jahr in Folge, um in Werder ihrer Leidenschaft, den Historisch Europäischen Kampfkünsten (HEMA), nachzugehen.

Neben dem geselligen Zusammensein am Lagerfeuer und Zelt, nutzten wir auch dieses Mal die Gelegenheit uns an Techniken und Historischen Waffen zu versuchen, mit denen wir (leider) nicht so häufig trainieren.

Die Klassiker, wie der Scheibendolch (eine Historische Stichwaffe des 14. – 16. Jahrhunderts), durfte natürlich nicht fehlen.

Auch das Lange Schwert trat dieses Jahr wieder auf, jedoch eher mit Entwaffungstechniken als den üblichen Häuen und Stichen.

Aus dem Fechtbuch von Johannes Lecküchner (1430- 1482) übten wir Techniken mit dem langen Messer, das trotz des Namens eher eine Art Einhandschwert ist.

Beim Kriegsringen wurde der nötige Bodenkontakt zur Genüge wieder hergestellt und …

… bei der Ersten Hilfe noch einmal die Wichtigkeit und Einfachheit der Reanimation dargestellt.

Jeder kann es !

Verschafft den Menschen eine Chance weiter zu Leben !

Wie auch im Jahr zuvor haben wir uns mit einem Thema außerhalb der Historischen Kampfkünste beschäftigt.

Dieses Mal waren Hauke und Andrea dabei, die uns Martial Blade Concepts (MBC) (ein modernes Selbstverteidigungssystem), näher brachten.

Abschließend durfte natürlich auch die Kontrolle unserer Trainingsbemühungen mit Schnitttests an Recyclingmaterial nicht fehlen.

Am Ende waren sich alle einig:

Nächstes Jahr wird es wieder ein Sommercamp geben !!!

Add Comment